Max Unterrainer

Die Miesere für den Steuerzahler, der Profit für den „blauen Nadelstreifanzug"

 

Die gegenwärtige Situation der Causa Hypo Alpe Adria strotzt vor Unwahrheiten seitens der Freiheitlichen. Ganz im Sinne „Wir sind unschuldig", versteht sich die FPÖ als großer Aufklärer der Kärntner Bankenpleite und scheint zu vergessen in welchen Reihen der „Goldesel" zu finden ist. Die FPÖ unter Haider hat Milliardengeschäfte zu verantworten, doch was tun die Unschuldskinder Strache und Co.: Schuldzuweisungen bei den anderen und populistische Selbstprofilierung auf Kosten des „kleinen Steuerzahlers", den doch die FPÖ angeblich stets versucht zu vertreten.

Nicht tolle Worte seitens Strache führen zum Erfolg, sondern eine rasche Aufklärung, mit dem kleinstmöglichen Schaden für den Steuerzahler. In der Verantwortung als Nationalrat und als Mitglied des Finanzausschusses fordere ich eine völlige Transparenz, eine klare Aufstellung des Milliardenlochs sowie gesetzliche Rahmenbedingungen zur Unterbindung milliardenschwerer Spekulationsgeschäften der obigen dreißig Prozent „Nadelstreifträger". Jene Verantwortlichen, egal ob in der Hypo Alpe Adria oder der Grazer Wechselseitigen sind per Gesetz zu verurteilen und finanziell in die Pflicht zu nehmen.


Link zur Rede Causa Hypo Alpe Adria: -->